Neva Masquarade
Home

Sibisym
Katzen

Bibiana

Anouschka
 
Enana

Elantra

Dusty + Benny
Kater

Gabor

Dimitrij

Aleksej
unser Kastrat


Picasso
Kitten

Pläne

Babies

Würfe

Galerie
"Im neuen Zuhause"


"Wichtige"
Kitteninfo
Wissenswertes

Rassestandard

Newskij´s
Back to the Roots


Entbindungstermin
Rechner
Links

Züchter

Interessantes

Bannertausch
Impressum

Kontakt

Gästebuch

Altes Gästebuch

Disclaimer
Sibirische Katzen

Aufzucht und Abgabe unserer Kitten


Die Aufzucht der Katzenbabies

Unsere Katzenbabies wachsen liebevoll behütet in mitten unserer Familie auf. Die ersten 3 bis 4 Wochen verbringen die Kleinen mit ihrer Mama in der Wurfkiste bei uns im Schlafzimmer. In dieser Zeit werden sie vorwiegend von ihrer Mama versorgt. Von uns werden die Süßen lediglich 2 mal täglich gewogen. Sollten sie nicht richtig zunehmen kann dies bedeuten, dass die Mama wieder erwarten nicht genug Milch hat oder etwas gesundheitlich nicht stimmt. Dann natürlich bekommen die Kleinen von uns die Unterstützung, die sie brauchen. In enger Zusammenarbeit mit unserer Tierärztin, welche bis zum Zeitpunkt der vollständigen Impfung zu uns nach Hause kommt, werden die Babies dann versorgt. Somit ist gewährleistet, dass sie keinen fremden Keimen etc. ausgesetzt werden. Was sehr wichtig ist, da das kleine Immunsystem noch nicht richtig ausgebildet ist.

Zwischen der 3. und der 4. Lebenswoche ziehen die Süßen dann in einen mit Plexiglas verkleideten Laufstall meiner jüngsten Tochter. Dieser steht im Wohnzimmer. So bekommen sie fast von Anfang an das Leben in unserer Familie mit. Jetzt dürfen sie auch schon langsam Besuch empfangen.

Mit ca. 6 bis 7 Wochen sind die kleinen Kobolde dann so groß, dass sie auch aus dem Laufställchen ausbrechen. Jetzt ist es an der Zeit das ganze Wohnzimmer zu erkunden. Mit einem eingeklemmten Brett in der Tür werden sie daran gehindert in das große Treppenhaus zu gelangen. Das Brett wird erst entfernt, wenn unsere Mini-Klettermeister dieses auch überwinden können. Das ist meist so zwischen der 7 und 8 Woche. Dann sind sie auch groß genug das ganz Haus zu erkunden.


Der Umzug ins neue Zuhause

Optimal Tierärztlich betreut dürfen alle unsere Kitten ab der 14. Lebenswoche in ihr neues Zuhause umziehen. Sie werden von uns begleitet. Warum? Damit sie in ihrer neuen Umgebung in der ersten Stunde wenigsten eine vertraute Stimme hören und so alles etwas entspannter erkunden können.

Zu diesem Zeitpunkt sind die Kleinen mehrfach entwurmt sowie gegen Tollwut, Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft. Auf Wunsch bekommen sie einen Microchip.

In ihrem Gepäck befindet sich ihr Stammbaum, ausgestellt von unserem Verein (KFG e.V.) ihr Impfausweis und ein aktuelles Gesundheitszeugnis. Weiterhin bringen sie ihr gewohntes Futter für die ersten Tage, sowie eine kleine Überraschung mit. Auch eine Informationsmappe mit vielen nützlichen Tipps für ihre neuen Menschen bekommen die kleinen Racker mit auf den Weg.


Die Haltung und Pflege einer Sibirischen Katzen und Neva Masquarade

Wir lehnen es grundsätzlich ab, unsere Katzenkinder in Einzelhaltung abzugeben. Darunter würden die Katzen zu sehr leiden, da sie hier gut sozialisiert im Katzenverband mit mehreren Generationen von Katzen leben und Einsamkeit als sehr grausam erleben würden.

Kein noch so intensiver menschlicher Kontakt kann das Spiel- und Kuschelbedürfnis von Artgenossen untereinander auf Dauer ersetzen. Deshalb geben wir unsere Katzenkinder grundsätzlich nur in Mehrkatzenhaushalte oder auch im sogenannten "Doppelpack" zusammen mit einem Geschwisterchen ab. Das ist natürlich ideal, da diese sich seit der Geburt kennen und miteinander vertraut sind und somit die Phase der Aneinandergewöhnung entfällt.

Da alle unsere Katzen sehr menschenbezogen aufwachsen und daher keinerlei Scheu vor den Menschen haben, geben wir sie nicht als Freilaufkatzen ab. Zu groß ist uns das Risiko, dass sie sich von jedem anfassen und mitnehmen lassen, ganz zu schweigen von der Gefahr durch den zunehmenden Straßenverkehr oder Jäger!

Ein Katzensicher eingezäunter Garten, Terrasse oder Balkon wäre natürlich sehr schön, aber kein Muss.

Unsere Katzen sind relativ pflegeleicht. Einmal die Woche gut durchkämmen reicht im Normalfall völlig aus. Die Ausnahme ist jedoch die Phase des Fellwechsels (Frühjahr und Herbst). Hier sollte man jeden bis jeden 2. Tag kämmen um Knötchenbildung im Fell zu vermeiden.
Der Schwanz sollte nur selten und dann auch nur ganz vorsichtig gekämmt werden. Zu groß ist die Gefahr, dass er seine Pracht verliert, denn das Fell dort braucht eine sehr lange Zeit um nachzuwachsen.


Der Preis einer Sibirischen Katze oder Neva Masquarade

Wie viel kostet eine Katze dieser Rasse? Diese Frage haben Sie sich, wie viele andere Katzenliebhaber auch, bestimmt schon gestellt. Nach einem Besuch einer Katzen-Ausstellung oder durch einen Artikel in einer Tier- bzw. Katzenzeitschrift, kommt bei vielen der Wunsch auf, auch ein solches schönes Tiere zu besitzen. Mit viel Eifer und Vorfreude werden die Kleinanzeigen im Internet oder in gängigen Katzenzeitschriften nach dem gewünschten Kätzchen durchsucht.

Schnell macht sich Unmut und Enttäuschung breit. Denn mit diesen „horrenden“ Preisvorstellungen der Züchter hat man nicht gerechnet. Bestimmt fragen Sie sich, warum Sie mehrere hundert Euro bezahlen müssen, um solch ein Kätzchen ihr eigen zu nennen. Sie möchten ja nicht züchten, sondern „nur“ ein Kätzchen zum lieb haben. Auch denken Sie bestimmt: „Meine Katze braucht eh keinen Stammbaum! Ist ja doch nur ein Papier mehr, dass im Schrank rumliegt.“ Man kommt schnell zu der Überzeugung, dass Züchter sich an ihren Katzen bereichern wollen. Also suchen Sie weiter und finden andere „Züchter“, die ihre Tiere um einiges günstiger abgeben. Meist sogar nur halb soviel wie ein Kätzchen welches unter den Richtlinien eines seriösem Verein gezüchtet wurde.


Wie kommt es zu solchen drastischen Preisunterschieden?

Es gibt „Züchter“ und es gibt „Züchter“. Die einen halten ihre Tiere am Limit. Was meine ich damit? Der Preis einer artgerechten Haltung ist nicht gerade niedrig. Wenn man sich diesen Fakt vor Augen hält, kann man sich an seinen 10 Fingern abzählen, dass an den Kätzchen in sogenannten „Billigangeboten“, gespart wird. Sie bekommen nicht die nötige Gesundheitsvorsorge wie z.B. die bitternötigen Entwurmungen und Impfungen. In den meisten Fällen werden die Katzen in solchen Zuchten auch mit „Billigfutter“ abgespeist. Die Elterntiere werden ausgebeutet. Mit anderen Worten, bei der nächsten Rolligkeit wird die Katze wieder mit dem Kater zusammen gebracht (Massenzucht). Sie hat keine Zeit sich zwischen den Würfen zu erholen, was so sehr wichtig für sie wäre. Auch für einen Kater ist dies kein Zuckerschlecken, wie man vielleicht annehmen könnte. Wenn er ständig rollige Damen vor sich hat, frisst er nicht richtig doch sein Körper läuft weiter durch den Hormonstress auf Hochtouren. Fazit: Beide, Katze und Kater sind bald gesundheitlich am Ende. Sie wurden regelrecht benutzt bis sie am Ende sind. Dass aus solchen Verpaarungen keine gesunde Kitten hervorkommen können leuchtet Ihnen bestimmt ein.

Spielen wir einmal den Gedanken durch, dass Sie bei solch einem Züchter einen Besuchstermin für ein Kätzchen haben. Sie sehen die Kätzchen, vielleicht auch die Mama und den Papa (sofern sie nicht in Zwingern untergebracht sind). Diese Kätzchen sehen nicht sehr gesund aus, sind vielleicht auch für ihr Alter sehr klein geraten. Nun meldet sich ihr Beschützerinstinkt und Sie denken sich: „Ich muss wenigstens einem Kätzchen hier helfen und es kaufen.“ Eines sollten Sie dabei aber auch beachten, wenn Sie sich dort ein Kätzchen kaufen. Sie machen Platz für ein neues Kätzchen aus dem nächsten Wurf, welcher vielleicht schon unterwegs ist oder gar schon auf der Welt hinter geschlossenen Türen gehalten wird. In der Regel sind die Kitten aus solchen Zuchten bei Abgabe erst 7 – 8 Wochen alt. Dieses Abgabealter ist für die Kleinen viel zu früh, denn die Sozialisierung durch die Mama ist noch nicht beendet. Von der wichtigen Tierärztlichen Vorsorge mal abzusehen. Ihr Babiekätzchen ist mit höchster Wahrscheinlichkeit krank und Sie verbringen bange Wochen mit Tierarztgängen. Wenn Sie Glück haben überlebt ihr kleiner Schatz diese Zeit, doch die anfänglichen Defizite werden ihn sein ganzes weiteres Leben begleiten! Und Sie werden einen sehr hohen Preis dafür zahlen. Mal abgesehen von den hohen Tierarztrechnungen, haben Sie die ständige Sorge um Ihren Liebling.


Was erwarten Sie von Ihrem neuen Kätzchen aus unserer Catterie?

Fassen wir also einmal zusammen.

Sie können von Ihrem neuen Familienmitglied aus unserer Catterie erwarten, dass es...

·         gesund ist

·         gut sozialisiert (von Katze und Mensch) ist

·         alle Geräusche des Haushalts kennt

·         alle wichtigen Impfungen hat (Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut)

·         somit auch seinen Impfausweis mitbringt

·         entwurmt ist

·         auf Wunsch einen Microchip erhält

·         seinen Stammbaum mitbringt

·         ein aktuelles Gesundheitszeugnis hat

·         im Gepäck Futter für die ersten Tage und eine kleine Überraschung hat

·         eine Mappe mit vielen nützlichen Informationen

·         und zum guten Schluss kommt noch ein CD mit vielen Bildern von den ersten Lebenswochen hinzu

·         ihr Kätzchen ab der 14. Lebenswoche zu Ihnen umziehen darf und bis zu 20 Jahre alt werden kann


Was kostet ein Kätzchen aus unserer Catterie?

Diese Frage ist am Anfang mit Sicherheit auch sehr wichtig für Sie.

Eine Sibirische Katze für Liebhaber bekommen Sie bei uns ab 650,00 Euro

Eine Sibirische Katze für Züchter bekommen Sie bei uns ab 800,00 Euro

Eine Neva Masquarade für Liebhaber bekommen Sie bei uns ab 700,00 Euro

Eine Neva Masquarade für Züchter bekommen Sie bei uns ab 900,00 Euro

Ältere Jungtiere geben wir zum Teil auch etwas günstiger ab. Sprechen Sie uns an.

Was müssen Sie nun tun um ein Kätzchen aus unserer Zucht zu bekommen?

Eigentlich gar nicht viel. Sie nehmen mit uns Kontakt auf unter

·         Tel.: 06431 – 44037 oder

·         Email: crowcornelia@aol.com

Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Probeschmusen und gegenseitigen Kennen lernen. Bei Ihrem Besuch stehen wir Ihnen beratend zur Seite, welches Kätzchen welche Charaktereigenschaften und Angewohnheiten hat. Auch haben sie so die Möglichkeit unsere Catterie Hautnah kennen zu lernen und sehen wie Ihr Kätzchen bei uns aufgewachsen ist bzw. aufwächst. Nun ist es vielleicht soweit, sie haben sich in ein Katzenkind aus unserer Zucht verliebt. Was nun? Sie unterschreiben einen Kaufvertrag und leisten eine Anzahlung in Höhe von 250,00 Euro. Somit ist Ihr Baby fest für Sie reserviert. In der Zeit, in der Ihr Schätzchen noch bei uns lebt stehen wir in regelmäßigen Abständen mit Ihnen in Kontakt und halten Sie über die Entwicklung (auch mit Bildern) auf dem Laufenden.

Ist Ihr Traumkätzchen diesmal noch nicht dabei und Sie möchten gerne ein Kitten aus unser Catterie haben? Kein Problem. Sie können mit uns wie oben beschrieben in Kontakt treten. Wir wiederum treten mit Ihnen in Kontakt sobald die Babies auf der Welt sind. Sie bekommen von uns einige Bilder von unseren Süßen gesendet. Ist ihr ersehntes Kitten dabei, so setzen wir Sie auf unsere Interessentenliste und wir bleiben in regelmäßigem Kontakt mit Ihnen bis Ihr Babie alt genug ist für Ihren Besuch.

Auch nachdem Ihr Kätzchen bei Ihnen eingezogen ist stehe ich Ihnen natürlich jederzeit für alle anfallenden Fragen zu Verfügung. Sie können selbstverständlich auch einfach so anrufen oder eine Email senden. Vielleicht um mir mal eine schöne Anekdote zu erzählen. Auch über neue Bilder dann und wann freuen wir uns riesig und setzen diese auch immer gerne auf unsere HP.